Home
Kinos in Bielefeld
Tonsysteme
Kinoprogramm
Links
Impressum
Datenschutz

Am Bahnhof 6

Bielefeld

Das Movie als Kino ist seit dem 30.12.2000 geschlossen, seit dem 11.04.2003 ist dort der Movie-Club zuhause.

Das "neue" Movie

Seit April 2003 ist im Movie endlich wieder Leben. "Movie goes Nightlife" ist das Motto des neuen Musik-Clubs.

Bei der Umgestaltung des Theaters vom Kino- zum Tanzsaal wurde der ursprüngliche Stil weitestgehend erhalten. So kann man auch heute noch die geschwungenen, rostbraunen Deckenverzierungen bewundern. Auch die Garderobe, im Movie-Kino ungenutzt, hat ihre ursprüngliche Funktion wieder erhalten. Die ehemals neben dem Movie gelegene Kneipe wurde in den Foyer-Bereich integriert.

Etwas ungewohnt für den Disco-Gänger ist allenfalls der aufgrund seiner Kinovergangenheit leicht schräge Boden im Saal.

Daten

Ton: Dolby Stereo

Sitzplätze: 228

Filme

In diesem Film lief früher gehobenes Mainstreamkino, z.B. Der englische Patient, The Big Lebowski, ...

Etwa seit Beginn des Multiplex-Zeitalters kostete der Eintritt nur noch 2,99 DM und es wurde jedoch Woche ein etwas älterer Film gezeigt.

Das Angebot wurde zunächst gut angenommen, durch die Eröffnung des zweiten Multiplexes und die bis auf 4,50 DM erhöhten Eintrittspreise gingen die Besucherzahlen jedoch stark zurück.

Auch das Publikum machte einen Besuch des Kinos zunehmen unattraktiver. Nachdem sich der billige Eintrittspreis bei Bielefelder Schülern rumgesprochen hatte, war es im Movie leider kaum noch auszuhalten. Ständiges Gequassel der fast ausnahmlos in Rudeln organisierten Kids und das scheinbar speziell unter Schülern verbreitete "an den Sitz des Vordermanns treten" vermiesten einem jeden Film. Schade eigentlich.

Das Kino

Das Movie war ein Kino im leicht muffigen Stil der 50er/60er Jahre. Die Sessel waren teilweise bis aufs Gestell durchgesessen, der Abstand der Sitzreihen dafür großzügig. Der Saal war in stimmungsvollen ocker/braun/grün Tönen gehalten und in Parkett und Loge unterteilt (zum gleichen Preis natürlich).

Bevor es den Namen Movie erhielt, war das Kino als Woki (Wochenschau-Kino) in Bielefeld bekannt. Es war in den 60er Jahren ein Nonstop Kino, in dem Filme und Wochenschauen über den ganzen Tag liefen.

Das Angebot richtete sich an Reisende, die Wartezeiten am Bahnhof überbrücken mussten, wurde aber auch als Alternative zum Unterricht von den Bielefelder Schülern gerne genutzt. Gegen ein geringes Eintrittsgeld konnte man solange im Kino verbleiben, wie man es für richtig hielt.

Technik

Das Kino bot schlecht eingestellten Dolby Stereo Ton mit gelegentlich leierndem Ton am Anfang der Filmrolle. Die Projektionstechnik würde zur Einführung des 2,99 DM Angebots vom Überblend- auf Tellerbetrieb umgestellt. Das Bild war auf der gewölbten Leinwand zum Rand hin immer leicht unscharf, da keine passenden Optiken vorhanden waren.

Infos

Getränke

Becks (0,33 Flasche, DM 3,50), Coca Cola (0,33 Flasche, DM 3,00), Kaffee (DM 2,00!)

Futter

Popcorn, Haribo, Motta Eis, ...

Jeden Tag Einheitspreis

2,99 DM (am Anfang) - 4,50 DM (am Ende)

Betreiber

Flebbe (CinemaxX)